Das höchste Ziel ist es, im eigenen Körper ein zu Hause zu finden.    

(Juliu Horvath)

Shonishin-japanische Kinderakupunktur          ( nach Thomas Wernicke )

Shonishin ist einer Form der Kinderakupunktur ( ohne Nadeln ) die in Japan seit über 250 Jahren erfolgreich zur Behandlung von Säuglingen und Kindern eingesetzt wird.

Auch Erwachsene, die sensibel die auf den Reiz eines Akupunkturnadelstichs überreagieren oder Nadelangst haben, lassen sich erfolgreich mit Shonishin behandeln.

Mit einem nagelähnlichen Instrument wird eine behutsame Streich-, Druck-, Vibrations- und Klopftechnik an bestimmten Körperarealen, Meridianabschnitten und Akupunkturpunkten angewandt, ohne die Haut zu verletzen.

Kinder empfinden die Technik normalerweise als sehr angenehm - sie sprechen von einer "Streichelbehandlung".

Wenn Sie weitere Informationen zu dieser Therapie wünschen klicken Sie bitte auf folgenden Link:

http://www.acki.de